Stipendium 2017

Im Jahr 2017 erhielten Esra, Fatima, Fatme, Hasan, Idara, Muhammad und Rana das Stipendium Ein Quadratkilometer Bildung. Sechs von ihnen besuchten die Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR² (Jahrgangsstufen 8, 10 und 11), eine Stipendiatin besuchte ein Oberstufenzentrum (Jahrgangsstufe 13). Bildungspatinnen und Bildungspaten waren Alexandra, Ann, Anne, Katharina E., Katharina R., Özge und Stephan.

Als feierlichen Auftakt zu einem ereignisreichen Jahr wurden die Stipendien im Rahmen eines Festes in der Quartiershalle auf dem Campus Rütli - CR² von Frau Christina Rau, Schirmherrin des Campus Rütli - CR², vergeben.

Stipendienverleihung / Foto: S. Röhl, 2017

Die Schulabschlussprüfungen sind für Schülerinnen und Schüler jedes Jahr eine große Herausforderung und sie bereiten sich akribisch darauf vor. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden in diesem Jahr dabei besonders von ihren Bildungspatinnen und Bildungspaten unterstützt. So bereiteten sie sich z.B. gemeinsam auf die Präsentationsprüfung vor, die Teil eines Abschlusses ist. Für eine gute inhaltliche Vorbereitung und Präsentation ist der Laptop von besonderer Bedeutung, welchen Stipendiatinnen und Stipendiaten ab der 9. Klasse als Teil des Stipendiums erhalten. Von den sieben Stipendiatinnen und Stipendiaten besuchten fünf die 10. Klasse, in welcher der wichtige Mittlere Schulabschluss (MSA) geschrieben wird, der als Zugang zu der Abiturstufe dient. Vier der Stipendiatinnen, Stipendiaten bestanden den MSA und eine Stipendiatin konnte die Schule mit der erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR) verlassen. Sie hat im Anschluss eine Ausbildung begonnen. Die Stipendiatin aus der 13. Klasse konnte ihr Abitur bestehen.

Neben Prüfungsvorbereitungen unternahmen die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit ihren Bildungspatinnen und Bildungspaten auch gemeinsame Ausflüge. Besonders beeindruckt zeigte sich eine Stipendiatin nach dem Besuch im Medizinhistorischen Museum der Charité Berlin. Sie möchte nach ihrem Abschluss Medizin studieren. Ein Stipendiat nahm seine Bildungspatin mit in seine Moschee. Eine Stipendiatin und ihre Bildungspatin besuchten eine Musicalvorstellung. Bei allen beliebt waren gemeinsame Kinobesuche um englischsprachige Filme zu sehen.

Eine weitere Säule des Stipendienprogramms sind Bildungsworkshops zu denen sich alle Stipendiatinnen, Stipendiaten und Bildungspatinnen, Bildungspaten treffen. Sie dienen dem Zusammenwachsen der Gruppe und vor allem auch dazu die Ziele der Stipendiatinnen und Stipendiaten für das gemeinsame Jahr zu definieren. Während der Bildungsworkshops werden zudem Themen bearbeitet, die die Jugendlichen im Alltag beschäftigen, wie beispielsweise Rassismus, Toleranz oder Chancengleichheit. 2017 fand der erste Bildungsworkshop Anfang des Jahres in Potsdam statt, der zweite fand im Herbst in Berlin statt.  

Rückblickend sagt eine Stipendiatin:

„Dank der Unterstützung des Stipendiums und meiner Bildungspatin, konnte ich klar formulieren, wo ich Hilfe benötige. Das war mir vorher nicht so klar. Aber meine Bildungspatin hat sich mit mir hingesetzt und wir sind alle Fächer durchgegangen. Da wurde mir bewusst, dass ich vor allem an meinem Lernen zu Hause arbeiten muss. Zu Hause ist es sehr laut, ich habe viele Geschwister und kein eigenes Zimmer mit einem Schreibtisch. Deshalb hat mir meine Bildungspatin gezeigt, wie ich auch an Wochenenden die Bibliothek nutzen kann. Das war mir davor nicht klar. So konnte ich an Samstagen in Ruhe in der Bibliothek lernen. Das hat mir sehr geholfen.“

Stipendienverleihung mit Christina Rau / Foto: S. Röhl, 2017