Druckworkshop⎜2017

Workshop von Magda Korsinsky und Pedro Boese mit Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR² (JüL 4-6), begleitet durch die Kunstpädagoginnen Vanessa Diaz und Susanne Wendler. Projektwoche, Juni 2017.

Wie können wir die unverwechselbare Persönlichkeit eines Menschen im Bild darstellen?

Im Juni besuchten Schülerinnen und Schüler der Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR² die Druckwerkstatt des bbk (Berliner Berufsverband Bildender Künstlerinnen, Künstler) im Kunstquartier Bethanien und lernten dort mit der Künstlerin und Leiterin der Siebdruckwerkstatt Magda Korsinsky und dem Künstler Pedro Boese verschiedene Drucktechniken kennen. Als Ausgangspunkt diente das Selbstporträt mit der Aufgabe das reale Abbild zu ignorieren. Mit Mitteln der Siebdrucktechnik und der Radierung entstanden ganz unterschiedliche, selbstkomponierte Bildnisse. Sie wurden im Juli 2017 in der Temporären Galerie auf dem Campus Rütli - CR² ausgestellt und zwar als Teil der Ausstellung TRANSFORMATION VII von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule.

Magda Korsinsky

Magda Korsinsky (geb. 1981 in Prag, CZ) ist Choreographin, Künstlerin und Dozentin. Sie studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin, der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris und der Akademie der Bildenden Künste in Prag. Ihr Choreographiestudium hat sie 2012 am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin abgeschlossen. Ausserdem absolvierte sie das 1. Staatsexamen in Lehramt Bildende Kunst. Seit 2013 gibt Korsinsky soziokulturelle Workshops. Sie hat u.a. mit dem Kinder und Jugendkongress Heidelberg, der Akademie der Autodidakten am Ballhaus Naunynstraße Berlin, der Robert-Blum-Schule Berlin, dem Kulturpädagogischen Dienst Stuttgart und open music Stuttgart gearbeitet.

Pedro Boese

Pedro Boese (geb. 1972 in Beira, Mosambik) ist ein deutsch-portugiesischer abstrakter Maler. Er studierte Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Maastricht in den Niederlanden und am Institut für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin.