Individuelles Lernen

Kinder und Jugendliche lernen auf vielfältige Arten und Weisen. Sie verfügen über verschiedene Kenntnisse und Lernvoraussetzungen, besitzen unterschiedliche Lern- und Arbeitsverhalten und lernen ungleich schnell. Die Pädagoginnen und Pädagogen der Bildungseinrichtungen des Stadtteils wollen alle Kinder und Jugendlichen in ihrer individuellen Lernentwicklung so begleiten, dass sie erfolgreich verläuft. Dazu entwickelten Erzieherinnen, Erzieher, Lehrerinnen, Lehrer und Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiter im Netzwerk pädagogische Konzepte weiter, gestalten neue stärken- und kompetenzorientierte Lernformen und Dokumentationsformate.

Die Pädagogische Werkstatt nimmt Impulse der Pädagoginnen und Pädagogen aus den Bildungseinrichtungen auf und begleitet ihre Vorhaben durch Wochenendklausuren und Arbeitsgruppentreffen sowie durch die Dokumentation der Entwicklungsschritte. Die Pädagogische Werkstatt organisiert zudem die Gestaltung und Produktion entwickelter Formate und trägt zu ihrer Finanzierung bei.

Gemeinsam entwickelt wurden seit 2011 ein Eingewöhnungsbuch für Kita-Kinder, ergänzende Portfolio-Blätter für das Kita-Sprachlerntagebuch, das Lernentwicklungsportfolio „Meine Lernreise“ und ein Portfolio für Kinder und Jugendliche der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli.

Zur Entwicklung des Lernentwicklungsportfolios „Meine Lernreise“ und des Logbuchs schreibt Sascha Wenzel in „Worauf Kinder und Jugendliche ein Recht haben. Kinderrechte, Demokratie und Schule: Ein Manifest“ (Wochenschau Verlag, 2016):