Wochenendklausuren

Wochenendklausuren sind moderierte Unterrichts- und Schulentwicklungsklausuren. Eine Gruppe von Pädagoginnen und Pädagogen verbringt gemeinsam ein Wochenende außerhalb Berlins, um stellvertretend für das Kollegium konzentriert an einem Thema zu arbeiten und erste Handlungsschritte zu entwickeln. Das Format entstand bereits im Programm Ein Quadratkilometer Bildung. Seit 2007 begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Päddagogischen Werkstatt Entwicklungsprozesse der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR², seit 2016 auch jene der drei weiteren, im Lokalen Bildungsverbund beteiligten, Schulen.

Foto: Ridvan Yumlu-Schiessl, 2015

Um wichtige Ziele und Handlungsfelder zu entwickeln und zu erproben, lädt die Päddagogische Werkstatt Päddagoginnen und Päddagogen in wechselnden Konstellationen zu moderierten Wochenendklausuren außerhalb Berlins ein. Bisherige Entwicklungsschwerpunkte waren dabei:

Juni 2007 | zweitägige Wochenendklausur mit Schulleiterinnen, Schulleitern und ihren Stellvertreterinnen, Stellvertretern der Franz-Schubert-Grundschule, der Rütli-Hauptschule und der Heinrich-Heine-Realschule. Schwerpunkt: langfristige Ziele im Verbund der drei Schulen.

September 2007, März 2008 | zwei zweitägige Wochenendklausuren der erweiterten Planungsgruppen der Franz-Schubert-Grundschule, der Rütli-Hauptschule und der Heinrich-Heine-Realschule. Schwerpunkt: gemeinsame Ziele und Handlungsfelder in der Pilotphase der Gemeinschaftsschule.

September 2009, September 2010, März 2011, April 2012, November 2014 | fünf zweitägige Wochenendklausuren der gemeinsamen Steuergruppe bzw. der Audit-Gruppe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR². Schwerpunkt: Ziele und Handlungsfelder für das Zusammenwachsen der drei ehemaligen Schulen, Profilbildung der Gemeinschaftsschule, Vorbereitung von JüL, Schulprogrammentwicklung.

Mai 2011, Februar 2012, November 2012, März 2013, April 2013, Mai 2013, Februar 2015, November 2015 | Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR². Acht zweitägige Wochenendklausuren der JüL-Teams 1 bis 3 sowie 4 und 5 bzw. ab 2013 der JüL-Teams 1 bis 3 und 4 bis 6 (Lehrerinnen, Lehrer und Erzieherinnen, Erzieher in verschiedenen Gruppenzusammensetzungen). Schwerpunkt: Transfer und Überrtragung von JüL in die ganze Schule, Konzept und Weiterentwicklung des Portfolios „Meine Lernreise” und des Logbuchs, Rhythmisierung im gebundenen Ganztag.

März 2014, Februar 2015 | drei zweitägige Wochenendklausuren von Entwicklungsgruppen der Sekundarstufe I. der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR². Schwerpunkt: Transfer der Logbuch-Praxis der Grundstufe in die Sekundarstufe I, Entwicklung eines Logbuches für die Sekundarstufe I.

Februar 2016, April 2016 | zwei zweitägige Wochenendklausuren mit der Schulleitung und Lehrerinnen, Lehrern der Grund- und Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR². Schwerpunkt: Entwicklung von Kompetenzrastern nach dem neuen Rahmenlehrplan.

November 2016 | eine zweitägige Wochenendklausur mit der Schulleitung und Lehrerinnen, Lehrern der Rixdorfer Schule.

März 2017 | eine zweitägige Wochenendklausur mit Lehrerinnen, Lehrern und einer Sozialpädagogin der Theodor-Storm-Grundschule. Schwerpunkt: schulinterne Kommunikation, Willkommensklassen.

Juli 2017, April 2018 | zwei zweitägige Wochenendklausuren mit der Schulleitung und Lehrerinnen, Lehrern der Elbe-Grundschule. Schwerpunkt: schulinternes Curriculum.

Oktober 2017, März 2018 | zwei zweitägige Wochenendklausuren mit einer Entwicklungsgruppe der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR². Schwerpunkt: Rhythmisierung im gebundenen Ganztag.

Juni 2018 | eine zweitägige Wochenendklausur mit dem Steuerungsteam der Theodor-Storm-Grundschule. Schwerpunkt: friedliche Schule.

Oktober 2018, Oktober 2019 | zwei zweitägige Wochenendklausuren mit der Schulleitung und Lehrerinnen, Lehrern der Rixdorfer Schule.

Mai 2019 | eine zweitägige Wochenendklausur mit der Schulleitung und Lehrerinnen, Lehrern der Elbe-Grundschule.

August 2019 | eine zweitägige Wochenendklausur mit dem Steuerungsteam der Theodor-Storm-Grundschule.