Holzkohle⎜2017

Workshop von Ulrike Mohr mit Schüler*innen der Elbe-Grundschule (Jahrgangsstufe 5), begleitet durch die Lehrerin Heike Kachur. Projektwoche, Februar 2017.

In diesem Workshop drehte sich alles um das Material Holzkohle. Was ist Holzkohle? Wie funktioniert die Transformation von Holz oder anderen organischen Stoffen in Kohle? Wofür benutzen wir sie (außer zum Grillen oder Zeichnen)?

Auf dieser Wissensgrundlage begannen die Schülerinnen und Schüler, Holz und andere organische Stoffe zu köhlern – zunächst in Reagenzgläsern, um den Prozess der chemischen Umwandlung von Holz in Pflanzenkohle nachvollziehen zu können. Später wurden verschiedene Materialien, unter Ausschluss von Sauerstoff, in Blechdosen auf offenem Feuer im Schulgarten geköhlert. Die gewonnene Aktivkohle bildete die Basis für Wasserfilter, die mit dem Ziel gebaut wurden, das verunreinigte Wasser der nahe gelegenen Spree in trinkbares umzuwandeln. Mithilfe recycelter Plastikflaschen, verschiedener Filtermaterialien wie Kies, Sand und Vlies sowie der Aktivkohle imitierte die Gruppe das Grundwasserprinzip der Erde.

Eine Auswahl der geköhlerten Objekte und die Wasserfilter wurden in einer Vitrine im Schulgebäude ausgestellt.

Ulrike Mohr

Ulrike Mohr (geb. 1970 in Tuttlingen, DE) ist bildende Künstlerin und Lehrbeauftragte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie hat Freie Kunst und Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und der Trondheim Academy of Fine Art studiert. Mohr arbeitet mit dem Konzept von Zeichnung, Raum, Zeit und Holzkohle. Ihre künstlerische Haltung nutzt Transformationsprozesse von Materialien, die wiederum von komplexen Forschungsergebnissen, tradiertem Wissen, aber auch von Zufällen beeinflusst werden. Ihre Arbeiten gehen von Naturbeobachtungen aus und besitzen eine eigene stoffliche Präsenz. Den prozessorientierten Umgang mit kontextbezogenen Materialien überführt sie in poetische Installationen. Dabei gilt ihr Interesse nicht nur der Materialbeschaffenheit, sondern auch der zeitlichen Dimension, die den ephemeren Substanzen innewohnt. Mohr war in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Biennalen vertreten und ist Herausgeberin der Buchreihe „Anthrakothek“ im Berliner Verlag The Green Box.

Dieser Workshop fand 2013 in ähnlicher Form mit Kinder der Grundstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli - CR² im Rahmen von TRANSFORMATION I statt.